Glossar

Signal-Rausch-Verhältnis

Mit dem Signal-Rausch-Verhältnis lässt sich die Qualität eines übertragenen Nutzsignals angeben. Bei jeder Übertragung von Daten tritt ein Rauschen auf. Je größer der Abstand zwischen Rauschen und Nutzsignal ist, desto stabiler lassen sich die übertragenen Informationen aus dem Signal rekonstruieren. Kommen sich bei der digitalen Abtastung die Rauschleistung und die Nutzsignalleistung zu nahe, kann ein falscher Wert detektiert werden und die Information verfälscht. Das SNR berechnet sich aus der Division der mittleren Nutzleistung durch die mittlere Rauschleistung.

scanCONTROLSchirmelektrodeSchirmelektrodenbreiteSchockSchutzartSchwarzer StrahlerSDKSeilzugsensorSenderSensorSensormessfläche, aktivSignal-Rausch-VerhältnisSimplexSMDSpektralbereichSpektralverfahrenSSIStöraussendungStörfestigkeitSubpixel-AuflösungSynchronisation
Kontakt

Micro-Epsilon Zentrale

+49 8542 / 168 - 0

E-Mail senden

Downloads
info@micro-epsilon.de