Präziser 3D-Sensor zur großformatigen Oberflächeninspektion

Sensoren der Serie surfaceCONTROL 2500 werden zur Inspektion von diffusen Oberflächen wie metallische Oberflächen (unbeschichtet, verzinkt, KTL), Kunststoffoberflächen und Keramik eingesetzt. Der Sensor nutzt das Prinzip der Streifenlichtprojektion und erfasst die Oberfläche. Dafür projiziert ein Projektor eine Folge von strukturierten Lichtmustern („Streifenlicht“) auf das Messobjekt. Die kalibrierten Kameras des Sensors nutzen dieses Muster für die Suche korrespondierender Punkte, aus denen die 3D-Daten berechnet werden. Es stehen Sensoren mit unterschiedlichen Messflächen und Auflösungen zur Verfügung.

Anwendungsbeispiele:

  • Spritzgussteile wie Kotflügel, Tankklappen oder Blenden an Türen und Schiebedächern
  • Komposit-Teile (SMC) wie Heckklappen oder Spoiler
  • Inspektion der Instrumententafel
  • Homogenität von Möbelfronten

Technische Daten:

  • Großes Messfeld bis 575 x 435 x 300 mm³
  • Auflösung ab 0,25 mm (lateral)
  • Schnittstellen: Gigabit Ethernet (Bilddatenausgabe), USB 2.0 (Sensorsteuerung)

surfaceCONTROL DefMap3D: Software für die individuelle Oberflächenanalyse

Die Software surfaceCONTROL DefMap3D ist die umfassende Softwarelösung für die Detektion und Analyse von Oberflächenfehlern. Sie beinhaltet alle Komponenten und Verfahren für die Einrichtung, Konfiguration und Auswertung von Prüfaufgaben.

Der große Funktionsumfang unterstützt gleichermaßen die Analyse von Einzelteilen, die Messung kleiner Serien sowie die robotergestützte Inspektion mehrerer Messfelder. Dabei kann die Sensorsteuerung, die Berechnung der 3D-Punktewolke sowie die Fehlererkennung über Makrobefehle selbständig ablaufen.

Für die Analyse der Oberfläche verfügt die Software über verschiedene Methoden zur Erkennung und objektiven Beurteilung von Formfehlern innerhalb der Oberflächendaten. Durch den gezielten Einsatz von unterschiedlichen Filtern kann der Einfluss vorhandener Oberflächenstrukturen (z.B. Narbung) reduziert werden. Die Ergebnisse der Inspektion werden in einem Prüfbericht ausgegeben. surfaceCONTROL DefMap3D ist in verschiedenen Versionen erhältlich, deren Leistungsumfang sich an verschiedenen Messaufgaben orientiert.

Klapper_surfaceCONTROL-Mobile-ME_500px

Für die Oberflächeninspektion von Bauteilen an verschiedenen Standorten ist surfaceCONTROL Mobile die richtige Lösung. Das transportable System, bestehend aus Laptop und Sensor, kann in einem Transportkoffer sicher an sein Ziel gebracht und auf einem Stativ aufgebaut werden. Die Standardmessfläche beträgt ca. 410 mm x 300 mm.

Klapper_surfaceCONTROL-Compact-ME_500px

Für die Inspektion kleiner Prüfstücke bis ca. 200 mm x 300 mm steht das System surfaceCONTROL Compact zur Verfügung. Der Sensor ist hier fest in ein Gehäuse integriert. Die Bauteile werden manuell oder automatisiert in das System eingebracht. surfaceCONTROL Compact bietet sich unter anderem für die Inline-Inspektion von Spritz- und Druckguss-Bauteilen an.

Klapper_surfaceCONTROL-Robotic-ME_500px

Mit der Montage des Sensorkopfes auf einem Roboter kann das System sehr schnell an unterschiedliche Prüfaufgaben angepasst werden. Es stehen alle sechs Freiheitsgrade des Roboters zur Verfügung. Entsprechend den Anforderungen kann ein Roboter mit einer bestimmten Ausladung ausgewählt werden. Wird das Bauteil zusätzlich auf einem Drehtisch als 7. Achse positioniert, kann es so zum Sensor gedreht werden, dass die Ausladung des Roboters reduziert werden kann. Mit surfaceCONTROL Robotic ist somit die komplette Inspektion von großen Bauteilen mit nur einem Sensor möglich.

Micro-Epsilon Messtechnik
Königbacher Str. 15
94496 Ortenburg
info@micro-epsilon.de
+49 8542 / 168 - 0
+49 8542 / 168 - 90