Optische Innenwand-Vermessung von Bohrungen

boreCONTROL

boreCONTROL wurde konzipiert zur Inspektion von kleinen Bohrungen ab ø4 mm. Das Messsystem besteht aus einem Sensor mit integriertem Rotationsantrieb, einem Motorcontroller, einem Sensorcontroller und einer wechselbaren Sensorlanze. boreCONTROL ist mit konfokal-chromatischer Sensorik ausgestattet. Durch Rotation der Sensorlanze wird eine kreisförmige Messung vorgenommen. Das System arbeitet berührungslos und misst Durchmesser in Bohrungen und Vertiefungen.

Besonderheiten
  • Verfügbare Messbereiche: 4 - 10 / 8 - 12,8 / 10 - 16 mm
  • Realisierung großer Messbereiche
  • Messung auch an schwer zugänglichen Stellen möglich
  • Messung auf unterschiedlichsten, auch empfindlichen Oberflächen möglich
  • Kurze Messzyklen durch hohe Abtastrate
  • Konfokal-chromatische Abstandsmessung sowie Oberflächeninspektion durch Intensitätsauswertung
  • Hohe Reproduzierbarkeit und Genauigkeit
  • Optische Temperaturkompensation
Bohrlochsensor, konfokal-chromatisches Messprinzip
Bohrlochsensor, konfokal-chromatisches Messprinzip

Messverfahren

Das konfokal-chromatische Messprinzip bietet folgende Vorteile:

  • Berührungslose Messung mit kleinem Lichtfleck
  • Hohe Auflösung in radialer & axialer Richtung
  • Hohe Dynamik (Abtastrate bis 25 kHz)
  • Auf vielen Materialien einsetzbar

Anwendungen

  • Vermessung von Nietlochbohrungen im Flugzeugbau
  • Oberflächenbeurteilung & Defekterkennung
  • Für eine Vielzahl von Anwendungen in der Automobilindustrie, Flugzeugindustrie, Medizintechnik und im Maschinenbau

Systemkomponenten

Das Messsystem boreCONTROL besteht aus Rotationseinheit mit wechselbarer Sensorlanze, Motorcontroller und Sensorcontroller. Der Rotationsantrieb wird über den Motorcontroller angesprochen. Der Sensorcontroller dient zur Parametrierung und Signalverarbeitung. boreCONTROL liefert ein Datenpaket mit Abstands-, Winkel- und Intensitätswerten. Die Daten werden über die Ethernetschnittstelle des Controllers ausgegeben. Zur kundenseitigen Softwareentwicklung ist ein SDK beigefügt. Alle Systemkomponenten werden einzeln nach Kundenanforderungen zusammengestellt.

Kundenseitige Softwareintegration

Mit Hilfe der im SDK enthaltenen Dynamic Link Library boreCONTROL.dll kann das Messsystem angesteuert werden. Die Bibliothekdatei erlaubt es Sensordaten einzulesen, Sensorparameter einzustellen sowie Messwerte zu erfassen und zu verarbeiten. Um die Dll mit möglichst vielen verschiedenen Entwicklungsumgebungen und Compilern nutzen zu können, wurde die Dll-Schnittstelle mit reinen C-Funktionen der »stdcall« Aufrufkonvention realisiert. Somit kann diese auch unter C++, Delphi, Visual Basic, Python oder anderen Programmiersprachen genutzt werden.

Micro-Epsilon Messtechnik
Königbacher Str. 15
94496 Ortenburg
info@micro-epsilon.de
+49 8542 / 168 - 0
+49 8542 / 168 - 90