Offene Stellen am Hauptsitz in Ortenburg

Micro-Epsilon zählt weltweit zu den führenden Anbietern von Wegsensoren und dimensioneller Messtechnik. Aufgrund unseres nachhaltigen Wachstums suchen wir einen

Entwickler (m/w) Automatisierungssoftware
für Fertigungs- und Prüfanlagen

Standort: Ortenburg | Bewerbungskennziffer: 5135-01

Ihre Aufgabe:

Sie entwickeln und betreuen Automatisierungs- und Kalibriersoftware für unsere Messsysteme mittels grafischer Programmierumgebungen. In Abstimmung mit der Entwicklung arbeiten Sie an unserem Hauptsitz in Ortenburg selbständig an Projekten für unsere Produktionsbereiche.

Ihr Profil:

  • Hochschulabschluss in Elektrotechnik / Mechatronik / technischer Informatik oder eine vergleichbare Qualifikation
  • Programmierkenntnisse in C
  • Kenntnisse in grafischer Programmierung wie z.B. Simulink / LabVIEW
  • Windows-PC-, Hardware- und Schnittstellenkenntnisse
  • Kenntnisse in der digitalen Signalverarbeitung
  • Hohe Motivation, Aufgeschlossenheit und Zielstrebigkeit

Wir bieten Ihnen einen attraktiven Arbeitsplatz mit langfristiger Perspektive in einem modernen, familiengeführten und international tätigen Technologieunternehmen. Sie erwartet ein sehr gutes Betriebsklima mit flachen Hierarchien, ein vielseitiges und interessantes Aufgabengebiet, leistungsgerechte Bezahlung sowie zusätzliche Sozialleistungen und Gratifikationen.


Interessiert? Dann senden Sie Ihre vollständige Bewerbung
mit Angabe der Bewerbungskennziffer 5135-01 an:

Micro-Epsilon Messtechnik GmbH & Co. KG
Frau Gerda Grimbs
Königbacher Str. 15
94496 Ortenburg

Tel: 08542/168-0
Mail: career@micro-epsilon.de


Logo "Leben in Ortenburg"

Sie möchten mehr über den Standort Ortenburg wissen?
Hier finden Sie viele Informationen und Impressionen, um sich ein Bild von den Möglichkeiten in Ortenburg zu machen.

Micro-Epsilon Messtechnik
Königbacher Str. 15
94496 Ortenburg
info@micro-epsilon.de
+49 8542 / 168 - 0
+49 8542 / 168 - 90

Table './statistik/log_web_robots' is marked as crashed and last (automatic?) repair failed