Laser-Sensoren für Metall und raue Oberflächen

optoNCDT LL

Bei Messungen auf glänzenden Metallen oder bearbeiteten Oberflächen, die kleine Mikrobearbeitungsspuren aufweisen, ist ein kleiner Lichtfleckdurchmesser nicht empfehlenswert. Die mikromechanischen Oberflächeneigenschaften unterbinden eine homogene Reflexion wodurch verrauschte oder instabile Messsignale entstehen.

Für diese Anforderungen empfehlen sich Laser-Sensoren mit einem ovalen Lichtfleck von nur wenigen Millimetern Breite, die einer kurzer »Laserlinie« ähnelt. Störungen durch Oberflächenrauigkeiten, Defekte, Vertiefungen oder kleinsten Löchern werden durch den ovalen Lichtfleck im Zusammenspiel mit speziellen Software-Algorithmen ausgefiltert. Darüber hinaus eignet sich diese Art von Sensor zur Abstandsmessung auf strukturierte Oberflächen, wenn also die Distanz zur Oberfläche und nicht die Struktur der Oberfläche erfasst werden muss. Der ovale Lichtfleck wird durch Oberflächenstrukturen nicht beeinflusst und sorgt für eine konstante und stabile Messwertgenerierung.

Klapper_optoNCDT-1700-LL_500x250

Laser-Sensoren der Serie optoNCDT 1750 LL sind konzipiert für Messungen gegen metallisch glänzende und raue Oberflächen. Die kleine Laserlinie ermöglicht hochpräzise Messergebnisse bei glänzenden Metalloberflächen oder strukturierten Objekten.

Besonderheiten
  • Messbereiche (mm):
    2 | 10 | 20 | 50
  • Linearität max. 1,6 µm
  • Auflösung max. 0,1 µm
  • Einstellbare Messrate bis 7,5 kHz
  • Analog- und Digitalausgang
  • Präzise Messungen auf Metalloberflächen
  • Spezialoptik für ovalen Laserpunkt
  • Distanzmessung auf strukturierten Oberflächen
  • Echtzeitanpassung an wechselnde Oberflächen (RTSC)
  • Integrierter Controller
Klapper_optoNCDT-2300-LL_500x250

Laser-Sensoren der Serie optoNCDT 2300LL projizieren anstelle des herkömmlichen Laserpunkts eine winzige Laserlinie auf die Messobjektoberfläche. Dank dieser Laserlinie eignet sich der optoNCDT 2300LL besonders für präzise Weg- und Abstandsmessungen auf glänzende sowie poröse und raue Oberflächen. Die hohe Messrate von bis zu 49 kHz erlaubt es, in schnellen Prozessen zuverlässig zu messen. Die Parametrierung des Lasersensors erfolgt über ein Webinterface, das über die Ethernet-Schnittstelle angesprochen wird. Über das Webinterface stehen vielzählige Möglichkeiten zur Messwert- und Signalverarbeitung zur Verfügung.

NEU: Analogausgang und 2-Kanalverrechnung über C-Box

Besonderheiten
  • Messbereiche (mm):
    2 | 10 | 20 | 50
  • Linearität max. 0,6 µm
  • Auflösung max. 0,03 µm
  • Einstellbare Messrate bis 49,140 kHz
  • Schnittstellen: Ethernet, EtherCAT, RS422, Profinet, EtherNet/IP, Analogausgang über C-Box
  • Lasersensor mit Spezialoptik für kleine Laserlinie
  • Präzise Messungen auf Metalloberflächen und strukturierten Oberflächen
  • Advanced Real-Time-Surface-Compensation (A-RTSC)
  • Integrierter Controller

Micro-Epsilon Messtechnik
Königbacher Str. 15
94496 Ortenburg
info@micro-epsilon.de
+49 8542 / 168 - 0
+49 8542 / 168 - 90