Präzise Abstands- und Dickenmessungen bei geringem Bauraum

28.09.2017

Besonders die optische Messtechnik gewinnt in Fertigungs- und Prüfprozessen an Bedeutung, da sie berührungslos und unabhängig von Material- und Oberflächenbeschaffenheit arbeitet. In laufenden Produktionsprozessen stellt das einen entscheidenden Vorteil dar, da sich taktile Messtechnik dort kaum sinnvoll einsetzen lässt und insbesondere an schwer zugänglichen Messpunkten an ihre Grenzen stößt.

Die konfokal-chromatischen Sensoren von Micro-Epsilon wurden um ein neues Sensormodell ergänzt. Der IFS2406-3 ermöglicht präzise Weg- und Abstandsmessungen bei kleinem Bauraum und großem Grundabstand, wodurch er sich bestens für Anwendungen in der Glasindustrie eignet. Dank des hohen Grundabstands von 74 mm und dem Messbereich von 3 mm wird er insbesondere eingesetzt, wenn eine erhöhte Prozesssicherheit erforderlich ist oder der Schutz von Sensor und Messobjekt vor Beschädigungen u. a. durch Rückschlag notwendig wird.

Das konfokal-chromatische Messsystem confocalDT besteht aus einem Controller und einem Sensor, die über ein Lichtleiterkabel verbunden sind. Die gesamte Konfiguration des Controllers und der Sensoren wird ohne zusätzliche Software über ein einfach zu bedienendes Webinterface durchgeführt.

Das Sensorprogramm umfasst die universell einsetzbaren Sensoren IFS2405 und die Miniatursensoren der Serie IFS2402 / IFS2403. Mit diesen Miniatursensoren können Messungen in schmalen Bohrungen und Versenkungen durchgeführt werden. Einige Modelle der IFS2406 Sensoren können darüber hinaus im Vakuum eingesetzt werden.

Micro-Epsilon bietet ein großes Programm an konfokalen Sensoren und Controllern. Verschiedene Schnittstellen eröffnen vielfältige Anwendungen, z.B. in der Halbleiterindustrie, Glasindustrie, Medizintechnik, Kunststoffproduktion oder im Bereich Consumer Electronics.

Micro-Epsilon Messtechnik
Königbacher Str. 15
94496 Ortenburg
info@micro-epsilon.de
+49 8542 / 168 - 0
+49 8542 / 168 - 90