Kleinste Wärmebildkamera ihrer Klasse überwacht thermodynamische Prozesse

01.10.2019

Die neue, hochauflösende Wärmebildkamera thermoIMAGER TIM QVGA bietet hohe Performanz bei kleiner Bauform (46 mm x 56 mm x 68 - 77 mm). Sie vereint damit alle Eigenschaften für eine sichere und zuverlässige Feinanalyse schneller thermodynamischer Prozesse. Eingesetzt wird sie für thermische Überwachungsaufgaben in der Industrie: zur Prozess- und Fehleranalyse, zur Temperaturüberwachung von Maschinen und Bauteilen und im Bereich Forschung und Entwicklung. Der Temperaturbereich erstreckt sich von -20 bis 900 °C oder als Sondermodell mit bis zu 1.500 °C. Die Kamera zeigt sich gegenüber industrieller Umgebung robust und ist nach Schutzart IP67 klassifiziert. Die hervorragende thermische Empfindlichkeit liegt bei 40 mK, die Bildwiederholfrequenz bei 80 Hz.

Darüber hinaus lässt sich die Wärmebildkamera per USB betreiben. Die Optiken können passend zur Messaufgabe innerhalb des Micro-Epsilon Portfolios gewechselt werden. Zum Lieferumfang gehört die Analysesoftware TIMConnect-Software, über die die Parametrierung der Kamera und die Visualisierung der Wärmebilder möglich ist, sowie ein gut dokumentiertes SDK mit zahlreichen Beispielen.

Qualitätsüberwachung im 3D-Druck

Der thermoIMAGER TIM QVGA wird unter anderem im 3D-Druck eingesetzt. Bei dieser additiven Fertigungstechnologie trägt ein Druckkopf Metallpulver auf einer Bauteilplattform auf. Mittels eines Rakels wird diese Schicht auf die richtige Dicke abgezogen. Ein Laser verschmilzt anschließend das Pulver im Bauteilquerschnitt. Die Bauteilplattform, auf der das Bauteil erstellt wird, senkt sich im Anschluss ab und die Arbeitsschritte beginnen von neuem, solange bis das Bauteil fertig aufgebaut ist.

Mit einem Lasersperrfilter versehen überwacht der thermoIMAGER TIM QVGA die Schmelztemperatur des Kunststoffpulvers. Die Wärmebildkamera von Micro-Epsilon zeichnet sich hierbei durch ihre kleine Bauform und ihre Temperaturstabilität aus. Bei bis zu 70 °C Umgebungstemperatur ist keine Kühlung notwendig. Die schnelle Bildwiederholfrequenz von bis zu 80 Hz prädestiniert sie für schnelle Prozesse. Im Gegensatz zu einem Pyrometer kann die Wärmebildkamera nicht nur punktuell die Temperatur messen, sondern erfasst das gesamte Pulverbett hochaufgelöst und mit nur einem Schuss.

100%-Kontrolle in Spritzgussprozessen

Darüber hinaus ermöglicht die Kombination einer kompakten Industrie-Wärmebildkamera mit einem Miniatur-PC und branchenspezifischer Auswertesoftware eine 100%-Kontrolle in Spritzgussprozessen. Das moldCONTROL System ist eine thermografiebasierte Lösung, die Qualitätsschwankungen in der Spritzgussproduktion zuverlässig erkennt indem sie Infrarotbilder aufnimmt und mit den hinterlegten Referenzen des Bauteils vergleicht. Das Ergebnis dient als Basis für eine OK- oder NOK-Bewertung.

Vorteile der TIM QVGA

  • Kleinste Wärmebildkamera ihrer Klasse (46 mm x 56 mm x 68 - 77 mm)
  • Hervorragende thermische Empfindlichkeit von 40 mK
  • Hohe Bildwiederholfrequenz für dynamische Prozesse
  • Austauschbare Objektive, abgestimmt auf die jeweilige Anwendung
  • Inklusive Analysesoftware TIMConnect
  • Inklusive SDK

Micro-Epsilon Messtechnik
Königbacher Str. 15
94496 Ortenburg
info@micro-epsilon.de
+49 8542 / 168 - 0
+49 8542 / 168 - 90