Konfokale Sensoren: Mit Abstand präzise messen

10.05.2016

Ein neues Modell mit größerem Arbeitsabstand erweitert die Reihe der konfokalen Sensoren der Serie confocalDT IFS2405, die zur präzisen Weg- und Dickenmessung eingesetzt werden. Der Grundabstand zum Messobjekt kann nun bis zu 220 mm betragen, was sich besonders beim Messen gegen heiße Oberflächen bewährt.

Messungen gegen heiße Oberflächen, beispielsweise bei der Glasproduktion, stellen eine Herausforderung dar, da der Abstand zwischen Sensor und Messobjekt üblicherweise sehr gering ist. Die Hitzeabstrahlung kann den Sensor in seiner Präzision beeinträchtigen oder beschädigen. Der neue konfokale Sensor confocalDT IFS2405-28 verfügt über einen großen Grundabstand von 220 mm zum Messobjekt. Der Messbereich beträgt 28 mm. Dadurch lassen sich diese Sensoren in sicherem Abstand zum Messobjekt verbauen.

Die konfokal-chromatischen Sensoren IFS2405 werden dank ihres einzigartigen Messprinzps für hochpräzise Weg- und Abstandsmessungen eingesetzt. Dies geschieht sowohl auf diffusen als auch auf spiegelnden Oberflächen. Darüber hinaus ist auch eine einseitige Dickenmessung von transparenten und mehrschichtigen Materialien möglich. Die Sensoren weisen eine hohe Empfindlichkeit auf, dadurch können sie auch auf dunklen Objekten genaue Messwerte ermitteln. Neben einem extrem kleinen Messfleck liefern sie eine hohe Auflösung, wodurch sich winzige Details erkennen lassen.

Das konfokal-chromatische Messprinzip ist berührungslos, wartungsfrei, langzeitstabil und somit auf hochpräzise Applikationen zugeschnitten. Anwendung finden die Sensoren beispielsweise in der Halbleiterindustrie, Glasindustrie, Medizintechnik und Kunststoffproduktion.

Micro-Epsilon Messtechnik
Königbacher Str. 15
94496 Ortenburg
info@micro-epsilon.de
+49 8542 / 168 - 0
+49 8542 / 168 - 90