Laser-Triangulationssensor setzt neuen Leistungslevel bei industriellen Weg- und Abstandsmessungen

14.12.2017

Der kompakte Laser-Sensor optoNCDT 1750 wurde zur Weg- und Abstandsmessung konzipiert. Er bietet dreifache Geschwindigkeit, eine um Faktor zwei verbesserte Reproduzierbarkeit und eine um 25 Prozent bessere Linearität als sein Vorgänger. Das Zusammenspiel der verbesserten Leistungsdaten mit dem breiten Funktionsumfang schreibt dem Sensor eine führende Rolle in seiner Sensorklasse zu.

Der optoNCDT 1750 ist ein leistungsstarker Laser-Triangulationssensor, der für schnelle und präzise Messungen in industriellen Anwendungen eingesetzt wird. Dank neuer Auswertealgorithmen und verbesserten Komponenten liefert der Laser-Sensor höchste Genauigkeit und Dynamik. Die leistungsstarke Optik des Sensors erzeugt einen kleinen Lichtfleck auf dem Messobjekt, wodurch kleinste Bauteile sicher erfasst werden.

Durch seinen kompakten Aufbau mit integriertem Controller ist der optoNCDT 1750 äußerst vielseitig in seinen Anwendungsmöglichkeiten und kann mühelos in beengte Bauräume integriert werden. Ausgegeben werden die Ergebnisse analog oder digital über eine RS422-Schnittstelle. Der neue Laser-Triangulationssensor verfügt außerdem über zwei Schaltausgänge und einen Eingang zur Steuerung verschiedener Funktionen.

Das Webinterface bietet Komfort durch die intuitive Bedienung mit der sich der Sensor mühelos einstellen lässt. Integrierte Hilfetexte reduzieren den Zeitaufwand für die Parametrierung ebenfalls. Das laseroptische Messsystem arbeitet dank der Echtzeit-Oberflächenkompensation nahezu material- und farbunabhängig. Die Parametrierung wird durch das neue Webinterface vereinfacht, das ohne Installation zusätzlicher Bediensoftware aufgerufen wird. Dank der vorhandenen Presets im Webinterface wird eine schnelle Inbetriebnahme ermöglicht, die auch für schwierige Oberflächen wie semitransparente Kunststoffe und Keramiken, Leiterplattenmaterial oder carbon- und glasfaserverstärkte Kunststoffe so optimiert sind, dass sie hochpräzise Ergebnisse liefern. Die Peak-Auswahl und die Unterdrückung von Stör-Peaks ermöglichen zuverlässige Messungen auf ölige Bauteile im Motoren- und Getriebebau, beschichtete Materialien, Messobjekte hinter Glas oder in Folie eingeschweißte Bauteile.

Die hohe Messrate des optoNCDT 1750 ist zur Analyse mechanischer Schwingungen nötig. Beispielsweise beim Rangieren von Waggons, wenn es darum geht den Aufprall der Puffer zu bestimmen oder für Messaufgaben an drehenden Teilen, wie bei der Bestimmung des Wellenschlags. Optimierte Objektive haben eine Verbesserung der Linearität zur Folge. In Verbindung mit der besseren Reproduzierbarkeit erhält der Anwender stabilere und noch genauere Messwerte. Dadurch erweitert sich das Anwendungsfeld und es werden weitere Applikationslösungen mit hohen Anforderungen an die Präzision realisierbar.

Micro-Epsilon Messtechnik
Königbacher Str. 15
94496 Ortenburg
info@micro-epsilon.de
+49 8542 / 168 - 0
+49 8542 / 168 - 90