Wärmebildkameras für Metall

thermoIMAGER TIM M-1

Die kurzwellige Wärmebildkameras thermoIMAGER TIM M-05 und TIM M-1 finden hauptsächlich Anwendung in der Metallverarbeitung. Dank der kurzwelligen Messwellenlängen werden die Wärmebildkameras zur stabilen Temperaturüberwachung beim Schmelzen, Härten und Umformen von Metallen eingesetzt.

Besonderheiten
  • Messbereiche von 450 °C - 2450 °C
  • Hochdynamischer CMOS-Detektor
  • Bildfrequenzen bis zu 1kHz für schnelle Prozesse
Klapper_TIMM1_500x250

Die Wärmebildkamera thermoIMAGER TIM M-05 wurde konzipiert zur berührungslosen Temperaturmessung von Metallschmelze und metallischen Oberflächen von 900 °C bis 2450 °C. Neben der kompakten Größe, der USB-Schnittstelle und der lizenzfreien Software verfügt die neue Serie TIM M-05 über einen Wellenlängenbereich von 500 bis 540 nm. Dadurch werden Messfehler bei unbekannten oder sich verändernden Emissionsgraden minimiert. Die Bildfrequenz von 1 kHz und die hohe optische Auflösung ermöglichen eine optimale Anpassung an die jeweilige Anwendung.

Besonderheiten
  • Hochdynamischer CMOS-Detektor
  • Messbereiche: 900 bis 2450°C / 950 bis 2450°C / 1100 bis 2450°C
  • Optische Auflösung: 764 x 480 Pixel
  • Objektiv: 25  mm Brennweite
  • Bildwiederholfrequenz: bis zu 1 kHz
  • 1 ms Echtzeit-Analogausgang
  • Schutzart: IP67
Klapper_TIMM1_500x250

Die Wärmebildkamera thermoIMAGER TIM M-1 wurde konzipiert zur berührungslosen Temperaturmessung an heißen Metallen im Bereich von 450 °C bis 1800 °C. Neben den bekannten Vorteilen der thermoIMAGER Infrarotkameras wie der kompakten Größe, der USB-Schnittstelle und der lizenzfreien Software hat die neue Serie TIM M-1 einige Alleinstellungsmerkmale. Im Vergleich zu anderen Wärmebildkameras für Metall ist der Temperaturmessbereich von 450 °C bis 1.800 °C durchgängig und ohne Unterbereiche nutzbar. Damit entfällt die Messbereichsumschaltung und die Kamera ist bedeutend flexibler einsetzbar.

Neben der Prozess-Thermografie erlaubt die leistungsfähige Sensorelektronik die Ausgabe der Temperaturinformationen des Mittelpixels mit 1 kHz und kann so auch als schnelles Pyrometer betrieben werden. Eingesetzt wird die TIM M-1 Wärmebildkamera hauptsächlich zur Temperaturüberwachung beim Härten und Umformen von heißen Metallen, aber auch bei der Bearbeitung von Grafit und Keramik.

Besonderheiten
  • Messbereiche: 450 bis 1800°C / 500 bis 1800°C / 600 bis 1800°C
  • Optische Auflösung 764x480 Pixel
  • Spektralbereich 0,85 bis 1,1 µm
  • Objektive: 16 mm, 25  mm, 50 mm, 75 mm Brennweite
  • Bildfrequenz 27 Hz bis 1 kHz
  • Versorgung und Betrieb über USB
  • Extrem leicht, robust und kompakt
  • Analog-Eingang und -Ausgang, Prozess-Interface
  • Robuster Aufbau (Schutzart IP67), erweiterbar mit Kühlgehäuse (optional)

Micro-Epsilon Messtechnik
Königbacher Str. 15
94496 Ortenburg
info@micro-epsilon.de
+49 8542 / 168 - 0
+49 8542 / 168 - 90